Archiv der Kategorie: Allgemein

Moving

Hey,

since I am now living for exactly one week near Cologne, I wanted to document that via my blog. On the pictures you will see me with my friend Michael rocking Cologne 2 weeks before moving (but also building up closet and bed) and after my new room. have fun

280820090422808200904128082009040

120920090551209200905412092009053

Cologne,…

Yes I am there. And I have at least faster Internet (DSL2000 instead of ISDN64). Means significant improvement of down- and uploadspeed (although it’s still isnt fast.) Tomorrow or monday: Picture updates:

– Summertraveling Berlin, Helsinki

– Moving in

Try to blog regularly from now on…

Daniel

…opened a new blog

Hello Followers,

since I had to move my blog because I am no longer student of osnabrueck university, which was hosting the webspace, you now can find me here.

I decided to write this new blog in English, because I got to know a lot of people during my erasmus stay in Budapest. Especially these people should be able to follow me (of course just if you want to), and it should allow to stay connected over border lines.

Please excuse my bad English, I promise to improve it!

So long

Daniel

Here we are again…

dsc00523.JPG

Die Sachen sind gepackt, das Zimmer aufgeräumt und was bleibt ist warten und Leere.

Am heutigen Tag sitze ich zum zweiten Mal in diesem Jahr (und zum 4. Mal in meinem Leben) auf gepackten Koffern und warte auf das Morgen. Das Morgen an dem sich dein Leben wiederum total umkrempelt und dein Alltag sich zu 100% verändert. Gestern und heute musste ich Menschen verabschieden, die ich eigentlich nicht mehr missen möchte, aber höchstwahrscheinlich nicht mehr wiedersehen werde.

Hinter mir liegen 5 grandiose Monate, die mein Leben wohl entscheidend verändert haben. Aufregendes ist passiert in diesen 5 Monaten. An vielen habe ich die Leser (?) teilhaben lassen, an vielem nicht, was aber schlußendlich egal ist, da dieser Blog mein persönliches Erinnerungswerk ist. Ich habe versucht Gedanken, Gefühle und Erlebnisse möglichst so zu teilen, dass man im Gespräch bleiben kann und dass ich auch noch etwas davon habe. Vielleicht ist dies gelungen…

Mein Flug nach Deutschland geht morgen um 11:35, ich lande 13:05 in Stuttgart, erreiche Mannheim gegen 17:00 und eine halbe Stunde später bin ich dann wohl am Wohnort meiner Eltern und damit an dem Ort, an dem es vor 5 Monaten begann.

Dies ist damit das sprichwörtliche Ende der Reise und damit auch dieses Blogs.

So long

Reisebericht: Szeged

Meine letzte Reise führte mich in die Paprikahauptstadt Ungarns: Szeged. Hier spielt nicht nur ein Handballchampionsleagueteam, sondern hier kommt auch die berühmte PICK Salami her. To make a long story short, Szeged ist eine sehr nette Stadt für einen Tagestrip. Wir haben uns alles angesehen, was man sich laut Touriinfo (:D) anschauen sollte, haben in einem echten Kaffeehaus Kaffee getrunken (und noch einen Tee, da es mal wieder geregnet hat) und in einem sehr netten Restaurant gespeist. Wie immer noch ein Paar Bilder:

dsc00479.JPGdsc00480.JPGdsc00483.JPGdsc00484.JPGdsc00485.JPGdsc00486.JPGdsc00488.JPGdsc00490.JPGdsc00496.JPGdsc00506.JPGdsc00508.JPGdsc00512.JPG

Was sonst so ist

Was mache ich hier eigentlich:

– verfolge die #Zensursula Debatte

– verfolge den #Bildungsprotest

– treff mich mit Freunden

– bereite mich mental auf den Abschied vor…

****

Update Obszönitäten: Natürlich die Einrichtung einer Zensurinfrastruktur in Deutschland. Großartig: über sowas wäre Hr. Ahmadenidschad wohl auch froh…

Reisebericht: Balaton

Mit meinem Kumpel Michael, der mich gerade besuchte, bin ich nach Siofok an den Balaton gefahren. Siofok gilt so ungefähr als der Ballermann Ungarns. Wir wollten also mal basically einfach uns 2 Tage sonnen und bissl baden und nen Abend feiern.

Nachdem wir bei strahlendem Sonnenschein Budapest verlassen hatten, bei heftigem Sonnenschein ein nettes Hostel gefunden hatten und bei brütender Hitze den Strand gefunden hatten, schib sich einfach mal so eine Wolkendecke zwischen Himmel und uns. Resultat: Erstmal hat es sich zugezogen, dann hat es begonnen für ca. 5 Stunden zu regnen. Herzlichen Dank dafür. Kurzentschlossen nen Kaffee trinken gegangen und essen gewesen. Danach immer noch Regen. Dosenbier gekauft und erstmal ab ins Hotel, wo apparently ein Fußballverein seine Abschiedsfahrt hatte. Abends nach dem Regen nochmal raus auf die Partymeile, wo leider nix los war und es zudem sc***** kalt war, da ich nur Sommersachen hatte.

Nächster Tag: Sonnenschein. Konnten es kaum fassen: schnell gefrühstückt und Sachen gepackt und dann raus. Was folgte war Ernüchterung. Es war dreckskalt weil ein WInd mit Windstärke 6 uns ins Gesicht pustete. Schon aus Trotz trotzdem zum Strand. Zumindest ich bin wieder reingesprungen in das kalte Nass und erntete fragende Blicke von allen die mich sahen. Zum Gück fanden wir wenigstens einen windgeschützten Platz zum sonnen. Wenigstens dieses Ziel erfüllt. Muss dort irgendwann nochmal hin!

dsc02440.jpgdsc02442.jpgdsc02446.jpgdsc02448.jpgdsc02451.jpgdsc02452.jpgdsc02453.jpg